Lehrer

Contra Mestre Toupeira
Contra-Mestre Toupeira (Edivanilson Amaro da Silva) stammt aus Recife in Brasilien. Mit 15 Jahren begann Toupeira bei Professor Jorge Linguado Capoeira zu trainieren. Seit 1990 unterrichtete er in Recife (BR), Grasse (F), Schaanwald (CH), Eichstätt (D) sowie bis heute in München (D). 2005 schloss er seine Ausbildung zum Capoeiralehrer (Professor) beim Verband Abadá Capoeira - einem der größten brasilianischen Capoeira Verbände - ab.

Zwischen 2001 und 2006 leitete er das soziale Projekt Associação de Desenvolvimento e Apôio Cultural as Crianças (ADACC) in Recife, wo er ein Kulturzentrum errichten ließ, um dort sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen kostenlos Capoeiraunterricht anzubieten.

Contra Mestre Toupeira nimmt seit 1993 regelmäßig an Capoeira-Meisterschaften und Veranstaltungen innerhalb Deutschlands aber auch im Ausland wie Südkorea, Österreich, Frankreich, Schweiz, Polen, Spanien, Tschechien und Monaco teil. Er besucht seit 1995 zahlreiche Capoeira Wettkämpfe in Brasilien (Rio de Janeiro, Salvador, Fortaleza, Campina Grande, Vitória, Natal, Recife, João Pessoa, Maceió, Terezina, Belém).

2007 gründete er seine Capoeira Gruppe in München und ist seit 2008 Vorstandsvorsitzender des Vereins Linguado Capoeira München e.V.
Professor Fominha
Professor Fominha (José Elenildo da Silva) wuchs wie sein Bruder Contra Mestre Toupeira in Recife auf. Im Jahr 1988 begannen sie gemeinsam, bei Professor Jorge Linguado (damals Grupo Senzala) Capoeira in der Academia Arte Viva in Boa Viagem, einem Stadtteil von Recife, zu lernen. 

Seine erste Corda erhielt er von Sabià, der heute Mestre und Gründer der Gruppe Ginga Mundo ist. Als kurz darauf Jorge Linguado auf einer Reise nach Brasilia verstarb, stand die noch junge Gruppe vor einer schweren Prüfung. Mestre Camisa, der kurz darauf die Gruppe Abadà gründete, übergab die Verantwortung einem der älteren Schüler, Rui Bandeira (Papagaio). Seine weitere Ausbildung wie auch Graduierung verfolgte Fominha in Recife.

Im Jahr 2003 erhielt er die Gelegenheit, nach Deutschland zu gehen, um dort bei verschiedenen Shows aufzutreten. Es kamen auch einige Engagements in Österreich hinzu, schließlich begann er selbst in Augsburg zu unterrichten.

Er verließ 2006 die Gruppe Abadà und gründete gemeinsam mit seinem Bruder Toupeira am 27. April 2007 die Gruppe Linguado Capoeira, zu Ehren Ihres verstorbenen ersten Lehrers.